Zum Hauptinhalt springen

Resonanzgruppe REGIO-Jobfamilie Logistik mit „hands-on“-Lab Tour am Fraunhofer IML

Sehr geehrte Damen und Herren,

liebe Beteiligte am Projekt proWeiterbildung PLUS,

heute laden wir Sie herzlich zu unserem Workshop „Resonanzgruppe der REGIO-Jobfamilie Logistik“ ein.

Mithilfe von Experteninterviews wurden die überfachlichen und fachlichen Kompetenzen für Beschäftigte in den Bereichen Produktionslogistik und Entsorgungslogistik erarbeitet. Auf Grundlage dieser Interviews wurden Kompetenzmodelle für den Bereich Logistik mit dem Fokus auf digitale und KI-Kompetenzen entwickelt.

Ihre Expertise ist jetzt gefragt: Diese fachlichen Kompetenzen möchten wir im Rahmen dieses Workshops mit Ihnen diskutieren und evaluieren. Wir freuen uns, dass wir diesen Workshop am Fraunhofer-Institut für Materialfluss und Logistik IML durchführen können.
Neben unserer Diskussion der Kompetenzmodelle können Sie im Rahmen der Labtour „hands-on“ neueste Entwicklungen aus der Forschung erleben. In den Forschungs- und Demonstrationshallen des Instituts informieren Sie Wissenschaftlerinnen und Wissenschaftlerdarüber, wie Sie die Technologien von morgen schon heute nutzen können. Der Praxisbezug und konkrete Anwendungsbeispiele kommen dabei nicht zu kurz.

Testen Sie folgende Stationen:

  • Gabelstapler-Simulator mit VR-Training: Nutzerinnen und Nutzer tauchen dank einer VR-Brille in die virtuelle Welt eines Lagers ein, in dem die Prozesse so ablaufen wie in der realen Welt. Die hochmoderne Trainingsmethode hilft dabei, Unfallrisiken signifikant zu senken, erhöht die Anpassungsfähigkeit der Mitarbeitenden und spart Kosten.
  • Picking Lab – Kommissionierung zum Anfassen: Moderne Technologien für Lagerhaltung und Teilebereitstellung wie Datenbrillen, Pick-by-Voice und Pick-by-Light steigern die Prozesseffizienz und senken Fehlerquoten. Zudem verbessern sie die Arbeitsplatzergonomie und bieten Potenziale zur signifikanten Reduzierung von Fehlerquoten.
  • Exoskelett: Der Einsatz von Exoskeletten – ob im Lager oder auch in der Produktion – ist nicht nur für die Automobilindustrie von großer Bedeutung. Exoskelette können körperlich anstrengende Tätigkeiten wie das Heben schwerer Teile erleichtern. Ihr Einsatz kann zu einer deutlichen Reduzierung von arbeitsbedingten Verletzungen und Krankheitsfällen führen und die Mitarbeitendenzufriedenheit und Produktivität steigern.
  • Verpackungslabor: Die Optimierung von Verpackungsprozessen spielt eine entscheidende Rolle für die Effizienz bei der Lieferung und Lagerung von Teilen. Die innovative Analyse und Bewertung von Verpackungen und Ladungsträgern kann zu signifikanten Kosteneinsparungen, einer Reduzierung des Materialabfalls und einer optimierten Raumnutzung beitragen.

Das Mittelstand-Digital Zentrum Ruhr-OWL unterstützt speziell kleine und mittlere Unternehmen bei der Digitalisierung von Produkten, Produktion und Prozessen in der Metropolregion Ruhr und Ostwestfalen-Lippe. Das Zentrum vermittelt Kompetenzen zum Umgang mit neuen Technologien oder Methoden und entwickelt individuelle und nachhaltige Digitalisierungslösungen. Das Ziel ist es, KMU auf dem Weg der digitalen Transformation zu begleiten und die Digitalisierung des Mittelstands kontinuierlich, praxisnah und professionell voranzutreiben.

Bitte beachten Sie, dass die Teilnahme an der Tour nur mit einer vorherigen Registrierung möglich ist, da Sie ohne Anmeldung keinen Zutritt zum Institut erhalten.

Wir freuen uns sehr, wenn Sie teilnehmen können.

Bitte senden Sie Ihre Anmeldung baldmöglichst an post@proweiterbildungplus.de

Viele Grüße

Ihr Team von proWeiterbildung PLUS

Zurück
Beginn

Ende

14.05.2024 | 11:30 Uhr

Ort

Fraunhofer-Institut für Materialfluss und Logistik IML
Joseph-von-Fraunhofer-Straße 2-4
44227 Dortmund
https://www.iml.fraunhofer.de/

Zielgruppe

Interessierte, Unternehmen, Expert*innen, Bildungsdienstleister

Kontakt

Ann-Kathrin Fechner
Tel.: 0231 9524387 – 6
mailto:ann-kathrin.fechner@ni-ro.de


Termin exportieren

Hier anmelden

Zurück